Ihr Warenkorb
keine Produkte

Verdauung

Gesunde Verdauung

Um die Nährstoffe aus dem Futter zu gewinnen, muss das Pferd das Futter zunächst verdauen. Die Verdauung ist ein komplexer Prozess, der mit der Vermischung des im Maul zerkleinerten Futters mit Speichel beginnt und chemische sowie fermentative Spaltung des aufgenommenen Futters einbezieht. Der ganze Verdauungsprozess wird mit der Aufnahme der bis auf ihre Bausteine zerlegten Proteine, Kohlenhydrate und Fette vervollständigt. Auch Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und andere wichtige Nährstoffe werden von Schleimhäuten des Dünn- und Dickdarms des Pferdes aufgenommen, an die Blutbahn abgegeben und in der Leber an der ganzen Vielfalt der Stoffwechselprozesse beteiligt.

Keine Aufgabe, die ein Teil des Verdauungstrakts erfüllt, kann von einem anderen Teil des Verdauungstrakts vollbracht werden. Ist das Futter nicht richtig gekaut, was z. B. bei Pferden mit Zahnproblemen oft der Fall ist, gelangt unverdautes Kraftfutter oder nur grob gekautes Heu in den Dickdarm. Dort wird das Futter eine Fehlgärung verursachen, was zur Störung des Darmmilieus und zu Koliken führen kann.

Das Pferd muss nicht nur alle wichtigen Nährstoffe in der Futterration ausreichend bekommen, sondern auch in der Lage sein, sie als Bausteine seines Körpers und Energiequelle aufzunehmen und auszuwerten. Viele von den Proteinen, Fetten, Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen und anderen Vitalstoffen, die das Pferd benötigt, befinden sich in den harten pflanzlichen Zellen verschlossen, bis das Futter in den Dickdarm gelangt. Um an die Nährstoffe zu kommen, müssen die aus Zellulose und Hemizellulose gebildeten Zellwände im Dickdarm des Pferdes mithilfe von Darmflora und anderen Mikroorganismen zunächst zerlegt werden. Nur eine gesunde Darmflora kann diese wichtige Aufgabe erfüllen. Deshalb muss jede Umstellung der Fütterung schrittweise umgesetzt werden, sonst kann sie zur lang andauernden Störung der Darmflora und des gesamten Darmmilieus führen.

Der Dickdarm mit seiner Darmflora ist nicht nur der wichtigste Teil des Verdauungstraktes des Pferdes, sondern spielt auch eine zentrale Rolle als Sitz des Immunsystems des Pferdes. Die Zellen der Dickdarmschleimhaut können spezifische Stoffe, die als Antikörper bekannt sind, produzieren. Somit besitzt der Dickdarm neben seinen Funktionen als Resorptions- und Ausscheidungsorgan auch die Aufgabe des Kampfes gegen Schadstoffe und Krankheitserreger. Eine artgerechte Fütterung erfüllt dementsprechend zum einen die Aufgabe der Nährstoffzufuhr und hat zum anderen einen direkten Einfluss auf die Abwehrkräfte und Gesundheit des Pferdes.

Die Pferde, die an verschiedene Allergien – von Stauballergien bis zu Sommerekzem – leiden oder krankheitsanfällig sind, haben oft auch Verdauungs- oder Stoffwechselprobleme. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Darmflora sehr wohl an einer mangelhaften Zufuhr von feinsegmentierter diätetischer Faser leidet. Stattdessen wird oft viel Getreide gefüttert. Die im Dünndarm nicht zerspaltene Stärke landet im Dickdarm und wird zum Nährboden der schädlichen Mikroorganismen, was folglich zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

Gereizte Schleimhäute des Verdauungstrakts und manchmal auch Stress machen sich durch verschiedene Verdauungsstörungen, wie DurchfallKotwasserKolik oder Rülpsen, bemerkbar. Ein gesundes Pferd hat apfelförmigen Kot, der glänzt und keinen unangenehmen Geruch ausdünstet. Jegliche Abweichung in der Konsistenz, Farbe oder dem Geruch des Kots kann ein Anzeichen für Fehlgärungen durch falsches Futter sein.

Ist die Verdauung des Pferdes beeinträchtigt, dann sollte Pferden eine traditionelle Pflanze, die Esparsette, verfüttert werden. Die Esparsette enthält u. a. sogenannte kondensierte Tannine, die für die richtige Funktion des Verdauungstraktes wichtig sind. Kondensierte Tannine stabilisieren und beruhigen die Schleimhäute des gesamten Verdauungstraktes vom Magen bis zum Dickdarm. Die Blätter der Esparsette enthalten auch viel Rutin, einen Stoff, der für die Elastizität der Blutkapillaren wichtig ist, was vor allem für Rennpferde, die zur EIPH neigen, eine Bedeutung haben kann. Die in Esparsette enthaltenen Flavonoide verfügen über starke antioxidative Eigenschaften, fangen gefährliche freie Radikale ab und wirken dem oxidativen Stress entgegen.


Zu den Produkten den Kategorien: Darmparasiten, Wurmkur          Muskelaufbau / schwerfuttriges Pferd           Übergewicht
  

Seite:  1 

Maridil Esparsette

MARIDIL ESPARSETTE 25 kg

wirkt Blähungen entgegen und ist für Pferde mit Magen-Darm-Problemen sehr bekömmlich.

Mit einem für Pferde idealen Aminosäuremuster und hohem Gehalt an kondensierten Tanninen, Rutin, Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen stellt Esparsette ein ideales getreidefreies Kraftfutter für alle Pferde dar.

Besonders empfehlenswert ist die Esparsette für Leistungspferde und Tiere mit Stoffwechselproblemen jeglicher Art sowie für schwerfuttrige Pferde bzw. Pferde mit Zahnproblemen.

Mehr Informationen zu
Esparsette-Cobs...

40,90 EUR
1,64 EUR pro kg

inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand

Lieferzeit: 3-4 Tage 3-4 Tage (Ausland abweichend) Versandgewicht: 25 kg je

  

Seite:  1 

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)